Edmund Kuppel: „Le Pont Saint-Louis“, 1976/77; Foto-Video-Installation; © VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Edmund Kuppel: „Le Pont Saint-Louis“, 1976/77; Foto-Video-Installation; © VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Käthe-Kollwitz-Preis 2016 – Edmund Kuppel
2.9.2016

Preisverleihung und Ausstellungseröffnung

Edmund Kuppel erhält den diesjährigen Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie der Künste. Mit der Auszeichnung ehrt die Akademie einen Künstler, der mit seinem Werk Pionierarbeit zum Verhältnis von Fotografie und Skulptur geleistet hat. Anlässlich der Preisverleihung zeigt die Akademie ausgewählte Arbeiten Kuppels, die seit Ende der 1960er Jahre entstanden sind. Die Ausstellung läuft bis zum 3.10.2016.

   mehr
Courtesy Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst
Courtesy Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst

9. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst
4.6. – 18.9.2016

Ausstellung

Die 9. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst will die Paradoxien greifbar machen, die die Welt im Jahr 2016 zunehmend prägen: das Virtuelle als das Wirkliche, Nationen als Marken, Menschen als Daten, Kultur als Kapital, Wellness als Politik, Glück als Bruttoinlandsprodukt und so weiter. Die Akademie der Künste am Pariser Platz ist einer der Hauptspielorte.

   mehr
Mona Hatoum: „Kapan iki“, 2012 (Detail); Foto: def image; Courtesy Galerie Max Hetzler, Berlin | Paris; © Mona Hatoum
Mona Hatoum: „Kapan iki“, 2012 (Detail); Foto: def image; Courtesy Galerie Max Hetzler, Berlin | Paris; © Mona Hatoum

Ein Erfahrungsraum der Dinge aus den Archiven der Akademie, eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst sowie ein Denkraum für Wissenschaftler, Aktivisten und Künstler bilden die Grundstruktur dieses Schwerpunktprogramms. In Vortrags- und Veranstaltungsreihen werden aktuelle politische Fragestellungen zu Themen wie Neokolonialismus, Fluchtursachen und Migration in den Kontext von kulturellen und künstlerischen Positionen gestellt.

   mehr
Privatfilm: Bertolt Brecht, etwa 1928, © Bertolt-Brecht-Erben
Privatfilm: Bertolt Brecht, etwa 1928, © Bertolt-Brecht-Erben

Das Archiv der Akademie der Künste hat in enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Kinemathek mit der Sicherung und Digitalisierung des filmischen Bestands des Bertolt-Brecht-Archivs begonnen. Das Projekt wird aus Mitteln der LOTTO-Stiftung Berlin und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

   mehr
Archivdatenbank - Akademie der Künste
Foto: Akten der Preußischen Akademie der Künste, © Erik-Jan Ouwerkerk, 2016

Die Nutzung des Archivs der Akademie der Künste ist für wissenschaftliche, publizistische oder private Studien kostenfrei möglich. Mit der Archivdatenbank steht seit kurzem ein elektronisches Rechercheinstrument online zur Verfügung, mit dem sich detaillierte Informationen zu 1.020.000 Archivalien und 462.000 analogen wie digitalen Objekten abrufen lassen.

   mehr

Beiträge im Blog

5. Akademie-Gespräch [und …]
Heimat heutemehr

"Place de la République": Vortrag von Cécile Wajsbrot anlässlich der Mitgliederversammlung der Akademie der Künstemehr

Interview mit Akademie-Mitglied Wilfried Wang, Kurator der Ausstellung „DEMO:POLIS – Das Recht auf Öffentlichen Raum“mehr

Katja Lange-Müller, Foto © Heike Steinweg
Dienstag, 30.8.
Buchpremiere

20 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Katja Lange-Müller „Drehtür“

Katja Lange-Müller liest aus ihrem mit Spannung erwarteten neuen Roman, der sich einem aktuellen, existenziellen Thema widmet: dem Helfen und seinen Risiken. Im Mittelpunkt steht Asta, die nach 22 Jahren im Dienst internationaler Hilfsorganisationen am Münchner Flughafen gestrandet ist. Aus ihrer letzten Tätigkeit in einer Krankenstation in Nicaragua von den Kollegen weggemobbt, weiß sie nicht, wie es weitergehen soll. Während Asta rauchend an einer Drehtür über ihre Zukunft nachdenkt, begegnen ihr Menschen, die sie meint aus ihrer Vergangenheit zu kennen... Begrüßung: Friedrich Christian Delius. Einführung und Gespräch: Denis Scheck.

   mehr
„Son of Saul“, Filmstill © Sony Pictures Home Entertainment
Donnerstag, 1.9.
Film und Gespräch

16 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Film als Sprache „Son of Saul“ / „Die Geträumten“

Vorgestellt werden zwei aktuelle Spielfilme, die aufgrund ihrer filmsprachlichen Mittel herausragen: Son of Saul des jungen ungarischen Regisseurs László Nemes wagt es, das zu zeigen, was bislang als im Film nicht darstellbar galt: die Hölle von Auschwitz-Birkenau. In Die Geträumten von Ruth Beckermann geht es um die Liebesgeschichte zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan anhand ihres Briefwechsels, vorgetragen von zwei Schauspielern. Anschließend Gespräch mit Gertrud Koch, Ruth Beckermann, Jeanine Meerapfel und László Nemes.

   mehr
Nicola Hümpel, Foto © Oliver Proske
Dienstag, 13.9.
Preisverleihung

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Konrad-Wolf-Preis 2016 Nicola Hümpel /
Nico and the Navigators

Nicola Hümpel gründete Nico and the Navigators gemeinsam mit Oliver Proske 1998. Von Anfang an befassten sich die Produktionen mit den Absurditäten und Abgründen menschlicher Verhaltensrituale. Inzwischen sind die Arbeiten weltweit zu sehen. Jurymitglied Nele Hertling spricht über die Entwicklung und Besonderheit der Ästhetik des Ensembles mit Nicola Hümpel, den Akademie-Mitgliedern Corinna Harfouch und Jossi Wieler sowie Jochen Noch.

   mehr
Bettina Pousttchi: Los Angeles Time, 2011; Photograph: 120 x 150 cm / 47¼ x 59 in; Courtesy: the artist and Buchmann Galerie Berlin
Mittwoch, 14.9.
Diskussion

17 Uhr

Nasher Prize Dialogues The Work of Sculpture in the Age of Digital Production

Anlässlich des in Dallas 2015 erstmals verliehenen Nasher Sculpture Prize findet in der Akademie der Künste eine Diskussion statt, die sich dem Einfluss digitaler und fotografischer Technologien auf die skulpturale Praxis widmet. Das von Jörg Heiser (Frieze) u. a. mit der Künstlerin Bettina Pousttchi und dem Leiter der Skulptur Projekte Münster, Kaspar König, geführte Gespräch ist Teil der Nasher Prize Dialogues, einer diskursiven Plattform, die in wechselnden Städten weltweit den Diskurs über das Medium Skulptur fördert.

   mehr
Vorschau

Käthe-Kollwitz-Preis 2016 – Edmund Kuppel 3.9. bis 3.10.2016; Preisverleihung und Eröffnung: 2.9., 19 Uhr mehr

Gedächtnis und Gerechtigkeit. Ein Gespräch zwischen Kunst, Recht und Zivilgesellschaft zu Menschheitsverbrechen, Folter und Techniken der Aufarbeitung 29.9. bis 1.10.2016 mehr

Uncertain States – Künstlerisches Handeln in Ausnahmezuständen 15.10.2016 bis 15.1.2017; Eröffnung: 14.10.2016 mehr